KONZERTE

Konzerttermine in Smartphone/Kalenderprogramm abonnieren

Sonntag, 19. Juni 2016

Wege zu Reger

Konzert zum 100. Todesjahr des Komponisten

Mit einem Jubiläumsprogramm, bei dem ausschließlich Chorwerke eines einzigen Komponisten zu hören sein werden, ehrt der Bachverein den spätromantischen Musiker Max Reger im Gedenken an sein 100. Todesjahr.

Maximilian Reger, am 19. März 1873 in Brand/Oberpfalz geboren, gilt als wichtiger Komponist der Übergangsphase von der Romantik zur Moderne. Zunächst nur Musikliebhaber, entschloss sich Max Reger 1888 im Anschluss an eine Aufführung von Richard Wagners „Parsifal“ in Bayreuth, selbst Musiker zu werden. Er studierte bei Hugo Riemann am Konservatorium Sondershausen, lebte von 1898–1901 wegen psychischer Probleme bei seinen Eltern in Weiden, nützte diese Zeit aber zu ersten Kompositionen. Danach führte der Weg nach München. 1907 wurde Reger zum Universitätsmusikdirektor und Kompositionslehrer nach Leipzig berufen, später leitete er mehrere Jahre lang die Meininger Hofkapelle. Er war als Pianist, Organist und Dirigent erfolgreich international unterwegs, starb aber früh aufgrund seines kräftezehrenden künstlerischen Lebenswandels am 11. Mai 1916 in Leipzig.

Aus dem enormen kompositorischen Chorwerk ragen die Choralkantaten, die Responsorien, die geistlichen Chorlieder und die 8 Geistlichen Gesänge, op. 138, heraus. Aus diesen Sammlungen erklingt unter dem Titel „Wege zu Reger“ eine ausgewählte Gesamtschau auf sein Werk, die sich an den Stationen des Kirchenjahres orientiert. Zwei Choralkantaten, die eine zur Passion, die andere zum Ende des Kirchenjahres, bilden den Schwerpunkt des Programms, gefolgt vom Gesamtzyklus der 8 Geistlichen Gesänge, op. 138. Selten zu hören ist die Oster-Motette „Lasset uns den Herren preisen“, vertraute Responsorien wie „Dein Wort, o Herr“ oder „Gehet hin in alle Welt“ finden sich gleichfalls in der Programmfolge. Bei den Choralkantaten wirken einzelne Solo-Instrumente (Oboe, Violine, Viola) sowie die Orgel mit. Von der schlichten, choralgebundenen Vierstimmigkeit bis hin zur großbesetzten Achtstimmigkeit in Motetten und den Choralkantaten entfaltet sich eine außergewöhnliche Farbigkeit und Dynamik der Regerschen Musik. Dabei wird – auch durch unterschiedliche Raumpositionen des Chores – die Düsseldorfer Thomaskirche als vielschichtiger Klangraum in das Gesamtkonzept des Komponisten-Portraits einbezogen.

Ausführende:
Patricia Radeck, Sopran
Elena Mohrs, Alt
Dietmar Stracke, Oboe
Anna Heygster, Violine
Momchil Terziyski, Viola
Simon Botschen, Orgel
Bachverein Düsseldorf
Leitung: Thorsten Pech

18:00 Uhr
Ev. Thomaskirche, Eugen-Richter-Straße 10, 40470 Düsseldorf (Mörsenbroich)
Eintritt: Vorverkauf: 12 €, Abendkasse: 15 €, Studenten und Schüler: 5 €
Vorverkauf bei Musikalien Fratz (Kaiserstraße), Hollmann Presse/Ticketing (Schadow-Arkaden) und bei den Chormitgliedern

Kalendereintrag herunterladen


Samstag, 27. August 2016

Jauchzet dem Herrn, alle Welt

Chor- und Orgelwerke von Bach, Duruflé, Mendelssohn, Reger (zum 100. Todesjahr), Rheinberger, Schütz u.a.

Von alters her sind die biblischen Psalmen gesungene Gebete. Die Texte geben die Stimmungen und Gefühle der Betenden wieder. Dabei reicht die Spanne der 150 biblisch überlieferten Psalmen vom Bitten und Klagen, vom Betrachten und Trösten bis hin zum Loben, Jubeln und Preisen.

Der 100. Psalm beginnt mit den Worten des Konzertthemas „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“ und gehört eindeutig in die große Reihe der Lob-Psalmen, wie die der später im Programm folgenden Psalmen 66, 103, 117 und 119. Musikalisch liegt der programmatische Schwerpunkt in den Chorwerken des 19. Jahrhunderts mit einem kurzen barocken „Ausflug“ zu den Großmeistern Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach im Mittelteil des Konzertes.

Das Konzert eröffnet mit Felix Mendelssohns klangvoller und jubelnder Motette nach Psalm 100 „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“ in vier- bis achtstimmiger Besetzung. Es folgen zwei meditative und kontemplative Motetten des irisch-englischen Komponisten Charles Villiers Stanford („Beati quorum via integra est“) und des französischen Orgelmeisters und Komponisten Maurice Duruflé („Ubi caritas est amor“).

Danach erklingen zum 100. Todesjahr des spätromantischen Komponisten Max Reger drei seiner Werke: Aus den „Responsorien“ die bekannten Sätze „Gehet hin in alle Welt“ und „Dein, o Herr, ist die Kraft“, aus der Sammlung „8 Geistliche Gesänge op. 138“ das Credo „Wir glauben an einen Gott“.

Mit Johann Sebastian Bachs Psalm-Motette „Nun lob mein Seel‘ den Herren“ und Schütz‘ doppelchöriger Vertonung des Psalm 100 („Jauchzet dem Herrn, alle Welt“) folgt das angekündigte barocke Intermezzo, bevor mit Josef Rheinbergers sechsstimmiger Motette „Laudate Dominum“ der Schlussteil des Konzertes eingeleitet wird. Vervollständigt werden die vier Jahrhunderte Kirchenmusikgeschichte in unserem Konzertprogramm mit Werken von Carl Reinthaler (Motette nach Psalm 103 „Lobe den Herrn, meine Seele“), von Kurt Thomas (Motette über die Worte des Erntedank-Psalms 66) und von Jürg Baur („Verleih uns Frieden gnädiglich“). Zum Abschluss des Konzertes erklingt Regers wunderbares Nachtlied „Die Nacht ist kommen“.

Ausführende:
Bachverein Düsseldorf
Leitung & Orgel: Thorsten Pech

19:30 Uhr
St. Marien, Stiftstr. 2b, 32427 Minden
Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende am Ausgang zur Deckung unserer Kosten.

Kalendereintrag herunterladen


Samstag, 1. Oktober 2016

Jauchzet dem Herrn, alle Welt

Chor- und Orgelwerke von Bach, Duruflé, Mendelssohn, Reger (zum 100. Todesjahr), Rheinberger, Schütz u.a.

Ausführende:
Bachverein Düsseldorf
Leitung & Orgel: Thorsten Pech

18:00 Uhr
St. Peter-Paul, Billingstr. 17, 29320 Hermannsburg
Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende am Ausgang zur Deckung unserer Kosten.

Kalendereintrag herunterladen


Sonntag, 2. Oktober 2016

Jauchzet dem Herrn, alle Welt

Chor- und Orgelwerke von Bach, Duruflé, Mendelssohn, Reger (zum 100. Todesjahr), Rheinberger, Schütz u.a.
19:00 Uhr
Stadtkirche, Am Kloster 1, 29664 Walsrode
Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende am Ausgang zur Deckung unserer Kosten.

Kalendereintrag herunterladen


Sonntag, 13. November 2016

Da pacem Domine

Konzert im Rahmen der Hertener Musiktage

Ausführende:
Bachverein Düsseldorf
Leitung & Orgel: Thorsten Pech

17:00 Uhr
St. Martinus, Schlossstraße 24, 45701 Herten (Westerholt)

Kalendereintrag herunterladen


Sonntag, 27. November 2016

Musik zum Advent

Ausführende:
Bachverein Düsseldorf
Leitung & Orgel: Thorsten Pech

16:00 Uhr
St. Peter, Kirchplatz, 40217 Düsseldorf (Friedrichstadt)

Kalendereintrag herunterladen


Mittwoch, 7. Dezember 2016

Weihnachtssingen Haus Lörick

16:00 Uhr
Haus Lörick, Grevenbroicher Weg 70, 40547 Düsseldorf (Lörick)
(geschlossene Veranstaltung)

Kalendereintrag herunterladen


Freitag, 14. April 2017

Johann Sebastian Bach: h-Moll-Messe (BWV 232)

Ausführende:
Susanna Martin, Sopran
Carola Günther, Alt
Hans Jörg Mammel,Tenor
Daniel Ochoa, Bass
Konzertchor der Volksbühne Wuppertal
Bachverein Düsseldorf
Sinfonieorchester Wuppertal
Leitung: Thorsten Pech

18:00 Uhr
Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal (Elberfeld)

Kalendereintrag herunterladen


Freitag, 28. April 2017

Johann Sebastian Bach: h-Moll-Messe (BWV 232)

19:30 Uhr
Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, 40212 Düsseldorf (Stadtmitte)

Kalendereintrag herunterladen


Möchten Sie mitsingen?

Der Bachverein sucht wieder Sängerinnen und Sänger, zur Zeit vor allem Soprane und Tenöre. Mehr ...